Was einen Super-User aus Ihnen macht

Die folgenden Tipps geben Ihnen große Freiheit und Macht im Umgang mit der Computerwelt

1) Kaufen Sie eine externe Festplatte mit möglichst großem Datenvolumen und EIGENEM Steckdosenstecker, also Stromanschluss. NEIN, die schicken kleinen Dingse, die Strom „einfach aus dem USB-Anschluss kriegen“, sind schwachgetoasteter Affenkram für Heino-Hörer, lassen Sie sowas.
2) Machen Sie System-Images bzw. System-Abbilder, und zwar gleich nach dem Kauf und dann immer wieder mal, wenn Ihr System Ihnen gerade gefällt. Zum Vergleich: Familienfotos machen Sie ja auch dann, wenn gerade alle gut aussehen und nicht, wenn Egon grad nen Unfall hatte und Albertina Mumps.
3) Obersupermegatipp: Schmeißen Sie den alten PC nicht weg. Machen Sie Ubuntu drauf. Du nixwiss? Du Google. Viel einfach, Ubuntu
4) Bewirken Sie, dass Folgendes stets in der Nähe ist: VIELE USB-Sticks (viele = mehr als 3). Mehrere Live-DVDs, von denen das System starten kann (Mehrere = mehr als 1).
5) Sichern Sie Daten. SICHERN heißt, dass sie auf zwei physisch getrennten Datenträgern DOPPELT vorhanden sind.
6) Windows: Machen Sie regelmäßig von Hand mal nen sexy kleinen Wiederherstellungspunkt
7) KAUFEN Sie eine Anti-Virus-Software. Achten Sie auf den Unterschied zwischen „anschaffen“ und „kaufen“. Kosten ca € 30,- / Jahr
8) Installieren Sie auf wichtigen Computersystemen nur Software, von der Sie WISSEN, dass Sie sie BRAUCHEN. „Ausprobieren“ kann man nur auf Testcomputern. Bleibense wech von „Optimierern“, „Aufräumern“, „Beschleunigern“, das sind alles nur Steine, die Sie auf den Eselskarren drauftun, und ratense mal, was dat mit dem Eselskarren macht. Ach ja, das gilt verdammt nochmal auch für Smartphones. Sie wollen trotzdem? Dann kaufense (nicht „anschaffen“, gell? Keine Werbebroschüren) sich ne bunte Zeitschrift mit SOFTWARE-TIPPS und nehmense wenichzens die dort empfohlenen Apps, das is 1000mal bessa als der Ramsch, der Ihnen im Netz nachgeschmissen wird.

Hm. Ham wa allet?
Hamwa.

Sie sind nun sicher

__________________________________________________

Ergänzung. Wovon man nie genug haben kann:
a) Arbeitsspeicher / RAM. Nie. Genug. Nie.
b) Externe Festplatten MIT eigenem Stromanschluss
c) USB-Sticks… äh… halt. Bei USB-Sticks muss man was dazu sagen. Die gehn verloren, die kleinen Teufelchen, aber dauernd. Drum WIRKLICH keine brisanten Daten drauf, sonst großes Unglück. Ne gute Lösung ist, welche mit nem Draht am Schreibtisch festzumachen, und glauben Sie ja nicht, ich mach Witze

Nachtrag

Weil ich das auch schon gehört habe: „Ja, aber es gibt doch diese extenen Festplatten mit ZWEI USB-Steckern, die kriegen dann doch genug Strom“… hm. Ich weiß nicht, ob Ihnen der folgende Ausdruck etwas bedeutet: DOPPELTE KURZSCHLUSS-GEFAHR

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s