PIM – Enttäuschung beim Personal Information Manager

Suchte n Programm, um Termine, Adressen und Aufgaben zu verwalten; sollte etwa das leisten, was mein Kalender kann, aber eben ohne dauernde Abschreiberei und Übertragung vom Smartphone ins Notizbuch und ohne Zettelwirtschaft.
Schwer zu finden: überall wollen sie, dass ich meine Daten in die Cloud wuchte und außerdem Outlook nutze.
Nach viel Sucherei finde ich ein vielfach empfohlenes Programm, das folgendes ANGEBLICH kann:
– Synchronisierung mit mehreren Desktop-PIMs, zB Thunderbird
– Synchronisierung mit dem Handy
– eigener, verschlüsselter Cloud-Service
Da es so heiß empfohlen wird, zahle ich EUR 60,- und bestelle es online.
Enttäuschung 1: das Programm funzt nur unter Windows, was sich vorher anders las.
Enttäuschung 2: das Programm arbeitet mit meinem iPhone nur EINGESCHRÄNKT zusammen – den Lizenzkauf hätte ich mir sparen können.
Enttäuschung 3: das Programm hat WIRKLICH eine eigene Cloud. Aber die KOSTET EXTRA.
Das ist deswegen ärgerlich, weil von diesen Extrakosten vorher nichts zu lesen war.
Fazit: wenn das so läuft, könnt man auch die Google Dienste nutzen… auf Privacy verzichten wir halt.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s