Staub im Computer

Ein verstaubter Computer ist immer ein Risiko. Derzeit (2013) ist der weitaus überwiegende Teil der Personal Computer lüftergekühlt. Das bedeutet, in den Geräten laufen Ventilatoren, die kühlende Luft von außen anziehen und Warmluft aus dem Gerät abführen.

Staub verschmutzt, verlangsamt oder blockiert die Lüfter, verstopft die Lüftungsschlitze im Gerät und die Kühlrippen von Kühlkörpern. Dadurch kann die vorgesehene und technisch notwendige Abfuhr von Warmluft nicht mehr stattfinden.

Auf der Homepage der Computerwehr gibt es noch eine Fotogalerie mit weiteren Fotos von verstaubten Computergehäusen.

Staub im Computer
Verstaubtes Innenleben

Dies sind die Probleme, die Staub verursacht:

1.)Laufsicherheit / Haltbarkeit des Computers lässt nach
Ein stark verstaubter Computer hat im Innern rasch einen Hitzestau. Das führt zur Verkürzung der Lebensdauer aller Komponenten. Besonders Festplatten halten in gut durchlüfteten Gehäusen deutlich länger; der Prozessor (CPU) ist ebenfalls stark hitze-anfällig und fällt bei zu großer Hitze aus. Derartige „Hitze-Infarkte“ können den Prozessor auch beschädigen.

2.) Lautstärke steigt
Verschmutzte Lüfter drehen langsam und lauter; im Luftzug schwirrende Staubfäden tragen ebenfalls zur Geräuschkulisse bei. Auch optische Laufwerke (DVD, CD, BlueRay) können bei Verschmutzung beginnen, seltsame Geräusche zu machen.

3.) Gesundheitsprobleme
Wie jedes elektronische Gerät haben Einzelteile des Computer-Innenlebens ein schwaches Magnetfeld und ziehen Staub an. Dieser Staub kann sich natürlich verändern: durch Erwärmung und Abkühlung kann er geringe Mengen Feuchtigkeit aufnehmen, wodurch Schimmel entstehen kann; durch die Filter des Computers kann Hausstaub zu Feinstaub werden, den das Gerät wieder ausbläst. Nicht nur das Aussaugen des Gehäuses, sondern auch das regelmäßige Lüften Ihres Arbeitsplatzes gehören daher zur Gesundheitsvorsorge.

Hilfe gegen Staub:
Einbau eines zusätzlichen Lüfters ist stets eine gute Idee.
Das Gerät sollte frei und gut gelüftet stehen.
Gelegentlich das Gehäuse auszusaugen, hilft, Verschmutzung vorzubeugen. Dabei sollten Sie die Lüfter (alle!) blockieren oder, noch besser, vom Strom trennen (also die Stromkabel der Lüfter abstecken. Achten Sie darauf, sich zu merken, wo der Stecker saß). VOR jeder Maßnahme im Gehäuse des Computers ist selbstverständlich das Stromkabel abzuziehen bzw. der Stecker aus der Steckdose zu ziehen.

Vorsicht bei Druckluft-Sprays: einige enthalten Zusatz-Stoffe, die an leitenden Teilen kleben bleiben und für unerwünschte elektrische oder wärmeisolierende Effekte sorgen.

Verkrustungen lassen sich im PC am besten mit Isopropyl-Alkohol entfernen, der rückstandsfrei verdunstet.

Bei der Entstaubung von Laser-Druckern übrigens sollten Sie weder Sauger noch Druckluftsprays, sondern, so weit wie möglich, ein sehr leicht mit Isopropanol befeuchtetes Tuch verwenden. Auch hier muss NATÜRLICH vorher der Stecker gezogen werden. Drucker-Tonerstaub ist ungesund, besonders farbige Toner.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s