Festplatten sicher löschen

Sie wollen einen alten Computer oder eine defekte Festplatte entsorgen. Aber auf dem Datenträger sind eben noch – Daten.

Nun haben Sie möglicherweise einiges gelöscht. Vielleicht haben Sie sogar die Festplatte formatiert.

Aber lässt sich das nicht alles wieder herstellen? Im Internet kursieren Gerüchte, die ebenso wild wie dumm sind: man müsse siebenmal löschen oder siebenmal überschreiben, man müsse die Festplatte kurzschließen, in die Microwelle oder in den Ofen stopfen.

Das alles ist Unfug.

Festplatten, die einmal (ein einziges Mal) vollständig mit Nullen überschrieben werden, sind unwiederbringlich gelöscht. Das beliebte Gerücht, man könne „Restmagnetisierungen“ auslesen, konnte nie im Labor bestätigt werden (Stand: 2013).

Selbst WENN dergleichen möglich wäre: der Aufwand dafür ist enorm, und zwar in Geld und Zeit. Es lohnt sich einfach nicht, mit derartigen Kosten nach Ihren Informationen zu schnüffeln – schließlich sind Sie weder Milliardär noch Terrorist.

Alte oder gebrauchte Festplatten sind übrigens immer ein Sicherheits-Risiko: Festplatten funktionieren nicht ewig, und allein schon Transport und Umbau sind riskant, da Erschütterungen sie beschädigen. Die Gier anderer Menschen nach Ihrer Uralt-Platte hält sich daher in Grenzen.

Falls Sie unbedingt wollen, dass die Festplatte später von jemand verwendet werden kann und trotzdem Ihre Daten nicht auslesbar sind, können Sie entweder ein Tool einsetzen, das die Festplatte mit Nullen überschreibt, beispielsweise Acronis DiskCleaner. Der Vorgang ist jedoch zeitaufwändig und kann mehrere Stunden dauern.

Wenn Sie die Festplatte formatieren, neu partitionieren und ein neues Betriebssystem darauf installieren, ist die Wahrscheinlichkeit, dass irgend jemand darauf noch Daten finden kann, minimal. Ganz sicher lohnt sich der Aufwand nicht finanziell.

Falls aber – und das dürfte der Regelfall sein – die Festplatte als Elektronik-Schrott entsorgt werden soll, ist das einfachste, die Platte mit einem stabilen Werkzeug mechanisch zu beschädigen. Das einfachste ist, die Platten und Lager mit einem Zimmermannshammer zu zerstören, indem man von oben durch die Deckhülle schlägt. Ob eine so beschädigte Platte sich wieder reparieren lässt, sei dahingestellt: der Aufwand wäre schier irrsinnig – und der Erfolg unsicher.

Daher empfehle ich die mechanische Methode der „Datenlöschung“. Übrigens sollten Sie, aus Gründen des Datenschutzes und Umweltschutzes, Festplatten aufheben, so lange sie funktionieren. Müssen sie aber wirklich verschrottet werden, ist der Hammer mit Abstand der sicherste Weg – und schneller und billiger als der „Löschservice“, den manche Firmen anbieten, ist er ebenfalls.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s